selbst-bauen.net

Darlehensverhandlungen aber richtig

Eigenheimfinanzierung

ein zentrales Thema beim Häuslebau

Was ist zu beachten bei den Darlehensferhandlungen mit der Bank?

1. Informieren Sie sich vorab über die momentane Zinssituation (im Internet gibt es zahlreiche Direktbanken und Vergleichsplattformen die Ihnen recht schnell ein unverbindliches Angebot von verschiedenen Banken unterbreiten).

2. Machen Sie sich Ihre Stellung bewusst:

Sie sind der Kunde! Nicht ein Bittsteller der sich bei seinem Gönner etwas Geld leihen möchte. Die Banken verdienen an einer Eigenheimfinanzierung eine Menge Geld und das bei einem vergleichsweise geringen Risiko. Seien Sie sich darüber im klaren und lassen sie das ihren Finanzierungsberater während der Darlehensverhandlung ruhig ein wenig spüren. Der ist nämlich in der Rolle des Verkäufers und er versucht Ihnen einen Kredit über, je nach Objekt, mehrere Hundert tausend Euro zu Verkaufen. Stellen Sie sich vor sie gehen in ein Autohaus und sagen dem Verkäufer sie interessieren sich für das Topmodell seiner Marke und möchten ein Angebot für dieses mit allen Extras die es gibt. Der wird Purzelbäume schlagen, mit Ihnen eine Probefahrt machen und Ihnen den Vorführwagen für ein Wochenende überlassen (und das Autohaus verdient am Verkauf eines Luxusklasse Wagens für hunderttausend Euro gerade mal ein Bruchteil dessen ,was eine Bank an einem Hypothekendarlehen in gleicher Höhe verdient).

3. Weisen Sie ihren Finanzierungsberater darauf hin, dass Sie von ihm von Anfang an das „Beste Angebot“ erwarten und ihm nicht die Chance geben werden sein Angebot nach zu bessern. (Speziell die Hausbanken geben bei ihren „Bestandskunden“ sehr oft zunächst schlechtere Konditionen für das Darlehen als eigentlich möglich, da sie darauf vertrauen, dass der Kunde, sollte er ein besseres Finanzierungsangebot haben, nochmal vor spricht und ihnen die Möglichkeit gibt ihr Kredit Angebot nach zu bessern.)